Startseite

  • Locandina

  • Giornale

  • Consiglio di lettura

  • Nuove pubblicazioni

  • Attualità

  • Festivals

Contribuire

Vorrebbe che il Suo sito appaia nell’indice di ricerca?

E autore/autrice o editore/editrice o ha un progetto di libro o di pubblicazione?

LiteraturSchweiz

Impostazioni

viceversaliteratur

«Chaya» von Kathy Zarnegin

Rezensionshinweis

Kathy Zarnegin wurde 1964 in Teheran geboren und lebt heute in Basel. Die Psychoanalytikerin, Übersetzerin und Lyrikerin überzeugt in ihrem klugen Debütroman Chaya mit einer überschäumenden Erzähllust. Sie schafft mit Chaya eine Figur, die Parallelen zu ihrer eigenen Lebensgeschichte aufweist. Wie die Autorin wird das knapp fünfzehnjährige Mädchen kurz vor der Islamischen Revolution ins Schweizer Exil geschickt. Dort eignet sie sich in kurzer Zeit die deutsche Sprache an, macht die Matura und beginnt Philosophie zu studieren. Sie integriert sich perfekt in ihrem neuen Umfeld. Doch dass sie auch sehr eigenwillig ist, zeigt sich, als sie eine weltfremde Gedichtagentur gründet. (jh)

Kathy Zarnegin, Chaya. Roman, Frankfurt a.M., Weissbooks, 2017, 243 Seiten

Ein Beitrag von viceversaliteratur. Die vollständige Rezension von Jörg Hüssy Mazenauer sowie die Zusammenfassungen in Französisch und Italienisch finden Sie hier.

Tutti i contributi

LiteraturSchweiz

Versauernde Bücherbestände

Die bibliophile Notiz für Kalenderwoche 30

viceversaletteratura

«Nessun messaggio nuovo» Dada Montarolo

Recensione

viceversalittérature

«Après l’Union» de Antonio Rodriguez

Critique

LiteraturSchweiz

Bücher verwaist

Die bibliophile Notiz für Kalenderwoche 29

Beat Mazenauer

Gianna Molinari wird in Klagenfurt ausgezeichnet

Gianna Molinari wird in Klagenfurt ausgezeichnet